Ideen zu ,,Esskultur und Nachhaltigkeit“ gesucht

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze ruft zur Teilnahme an einem Ideenwettbewerb rund um das Thema ,,Esskultur und Nachhaltigkeit" auf. Initiiert wird der Wettbewerb vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE). Bewerbungen für das zweistufige Verfahren können bis zum 18.10.2017 abgegeben werden.

„In Lüchow-Dannenberg und Lüneburg gibt es zahlreiche Menschen, die sich für eine nachhaltige Esskultur und einen besseren Umgang mit Lebensmitteln einsetzen. Das erfahre ich bei den Gesprächen mit den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen und Initiativen immer wieder. Ich freue mich, wenn Akteure und Projekte aus der Region beim Wettbewerb mitmachen“, sagt Hiltrud Lotze.

Teilnehmen können Köchinnen und Köche, Kitas, Großküchen-Einkäufer, Regionalvermarkter, aber auch Künstler, Kreative und Kulturschaffende. Mit diesem Wettbewerb möchte der RNE die Wirkung von Kultur und Alltagskultur für die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft stärken sowie nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktionsmuster voranbringen. „Ziel des Wettbewerbes ist es, bereits bestehende nachhaltige Projekte zu stärken und neue Möglichkeiten der Nachhaltigkeit zu finden“, erläutert die Lüneburger Bundestagsabgeordnete.

Gesucht sind Projekte mit Multiplikatorenwirkung, die einen Beitrag zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele leisten. Gefördert werden Projekte gemeinnütziger Akteure zur Nachhaltigkeitskultur bis zu einer Höhe von je 50.000 Euro und einer Laufzeit von maximal einem Jahr. Gegenstand der Projekte können Ansätze zur Ausgestaltung kultureller Normen und Lebensstil-Muster zur Nachhaltigkeit sowie innovative Aktivitäten zu deren Verbreitung sein.

Der Wettbewerb wird durch den ,,Fonds Nachhaltigkeitskultur“ des RNE ermöglicht, dessen Mittel auf Initiative des Bundestages Der Fonds soll bewährte Ansätze stärken und auch neue Wege gehen, um eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit anzustoßen. Der RNE wird mehrere Ideenwettbewerbe zu verschiedenen Bereichen der Alltagskultur ausrufen, ,,Esskultur und Nachhaltigkeit“ macht den Anfang.

Das Förderverfahren des Ideenwettbewerbs ist zweistufig angelegt. Bis zum 18.10.2017 sind Projektskizzen mit einer Zeit- und Finanzplanung einzureichen. Im Anschluss werden die Antragssteller der positiv bewerteten Projektskizzen aufgefordert, einen vollständigen förmlichen Förderantrag zu stellen. Alle weiteren Informationen zum Ideenwettbewerb: www.nachhaltigkeitsrat.de/fonds